Urlaub auf dem Wasser

Viele Menschen fühlen sich nur in der Nähe von Wasser richtig wohl. Ein Reiseziel an einem Fluss, am Meer oder an einem See zu wählen, ist deshalb für sie eine Selbstverständlichkeit. Vor allem im Sommer sorgt das Nass für wohlige Erfrischung. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Gewässer zu erkunden. Immer mehr Urlauber gehen mit dem Kajak, Kanadier oder SUP auf Entdeckungsreise.

Bekannte Reiseziele vom Wasser aus erleben

Wer sich an einem beliebten Urlaubsort oder auf einer Städtereise befindet, sollte unbedingt die Chance wahrnehmen und die Gewässer der Region kennenlernen. So verfügt zum Beispiel die illustre Bundeshauptstadt Berlin nicht nur über ein aufregendes Kulturleben, sondern auch über einen der schönsten Seen Deutschlands. Der Wannsee lädt mit seinem sandigen Ufer zum Relaxen, Baden, Surfen sowie zum Kajak- und Kanadierfahren ein. Darüber hinaus ist auch eine Kanutour auf der Spree spannend und wer dem urbanen Ambiente entfliehen möchte, unternimmt einen Ausflug in den Spreewald. Das mit zahlreichen Kanälen durchzogene Sumpfgebiet ist ein Paradies für alle Kanufans. Wer nicht selbst ein Kanu steuern möchte, fährt auf einem der zahlreichen Ausflugskähne mit und verspürt einen Hauch von Venedig im deutschen Urwald. Der Spreewald ist ideal für romantische Ausflüge, die vor allem Naturliebhaber begeistern. Darüber hinaus lohnen sich Reisen zu anderen attraktiven Seen. Zu den schönsten Gewässern Deutschlands gehören zum Beispiel der Große Plöner See, der Scharmützelsee und die Müritz. Ein Refugium der Schönen und Reichen ist der Starnberger See in München. Wer die Berge liebt, liebt auch den Tegernsee oder lässt sich im Walchen- und Eibsee treiben. Das Steinhuder Meer trägt seinen Namen zu Recht, denn es handelt sich hierbei um den größten See in Nordwestdeutschland. Während das Steinhuder Meer bei Hannover in Niedersachsen liegt, trägt der Bodensee den Spitznamen „Schwäbisches Meer“ und begeistert ebenfalls mit fast schon maritimem Flair. Auch dieser See ist gigantisch. Der Bodensee grenzt an Deutschland, Österreich und die Schweiz. Vielerorts besteht die Möglichkeit, ein Kanu zu mieten und damit auf den See hinauszufahren. Ein solcher Ausflug gehört zu den absoluten Highlights im Urlaub.

Alternativen zum Kanu

Auch wenn das Kanufahren besonders viel Freude bereitet, lohnt es sich dennoch, auch einmal etwas anderes auszuprobieren. An vielen deutschen Seen kann man Tret- oder Ruderboote leihen. Derzeit voll im Trend liegen SUP-Boards. Beim sogenannten Stand-Up-Paddling steht man auf einem mit SUP-Board. Mithilfe eines langen Paddels bewegt sich das Gefährt vorwärts. Wichtig ist, das Gleichgewicht zu halten. Das funktioniert nur mit der entsprechenden Körperspannung. Schon allein aus diesem Grund ist das Stand-Up-Paddling sehr gesund und das perfekte Training für mehr Körperbeherrschung. Es handelt sich jedoch um eine eher gemächliche Sportart, die nicht so actionreich ist wie das herkömmliche Surfen. Man gleitet relativ langsam über das Wasser. An manchen Orten finden regelmäßig SUP-Kurse statt. Diese dienen nicht immer nur dem reinen Erlernen der Paddel- und Standtechnik. Auch Yoga-Übungen auf dem Board mitten auf dem See sind möglich und sorgen für eine spannende Abwechslung im Urlaub.

Fazit: In der Nähe vieler Reiseorte gibt es interessante Gewässer, die auf eine Erkundung warten. Wer einmal etwas Neues ausprobieren möchte, stellt sich auf ein SUP-Board oder lässt sich vom aktuellen Angebot des Bootsverleihs inspirieren.

Hannes Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.