Kanutour durch die Seen bei Krakow am See

Im Norden der Mecklenburgischen Seenplatte liegt die Krakower Seenlandschaft. Der Krakower See besteht aus einem Unter- sowie einem Obersee und bezaubert mit seinen Inseln und mit vielen Buchten am Ufer. Der nördlichere Untersee lockt viele Touristen an, da der Luftkurort Krakow am See an dessen Westufer liegt und der Obersee nicht mit befahren werden darf, da er Teil des Naturschutzgebietes ist.

Krakow am See: Eine Kanutour, viele Seen

Streckenverlauf: Gruber See – Serrahner Wasser – Serrahner See – Serrahner Wasser – Stadtsee – Gruber See (20km)

  1. Eingesetzt wird beim sogenannten Gruber See am westlichen Ufer des Untersees bei TREFF Erlebnis-Gastronomie, in der Nähe des Aussichtsturms auf dem Jörnberg. Ein Ausflug zum Aussichtsturm lohnt sich auf jeden Fall, möglicherweise auch vor dem Paddeln, da der Panoramablick über den See schon einmal zur Orientierung hilft. Bei TREFF können zwischen Mai und Oktober auch Kanus und Kajaks gemietet werden.
  2. Nun paddelt ihr Richtung Norden, am Seesportclub und dem Campingplatz vorbei. Rechts von euch seht ihr nach einer Weile die Insel Tümmelüm. Ihr folgt weiterhin dem Ufer und paddelt dann durch eine verengte Stelle ins Serrahner Wasser.
  3. Die Fahrt geht nun Richtung Serrahn am Seeufer entlang weiter, der Kirchturm von Serrahn sollte schon zu sehen sein. Nach etwa drei Kilometern geht die Nebel vom Krakower See ab. Hier würde das Nebeldurchbruchstal folgen, die Tour geht jedoch auf dem See weiter. Euer nächstes Ziel, den Serrahner See, dürft ihr nicht aus Versehen verpassen, der Durchweg kann bei ungenauem Hinsehen auch als Böschung gehalten werden. Findet ihr die Durchfahrt, kommt ihr an eine schöne Badestelle, die sich gut für eine Rast eignet.
  4. Bei der Weiterfahrt kommt ihr links an der Insel Liepse und Eichenwerder vorbei. Achtet euch auf mögliche Steine im Wasser, die viel zwischen den Inseln und dem Seeufer vorkommen. Als nächstes folgt die Brücke, welche den Übergang zum Obersee darstellt. Hier müsst ihr auf dem Untersee bleiben. Bei der Brücke bietet sich jedoch eine Paddelpause an, da Grillplätze und Raststätten vorhanden sind.
  5. Immer dem Ufer entlang, kommt ihr noch an einigen Inseln vorbei und landet schließlich im Stadtsee, wo ihr der Seepromenade entlang paddelt. Um wieder zur Einstiegsstelle zu gelangen, müsst ihr um die Halbinsel Lehmwerder paddeln und erreicht dann wieder das Restaurant TREFF, wo ihr euch nach dem Ausflug stärken könnt.

Unser Tipp: Der Luftkurort Krakow am See hat viel zu bieten! Von Fischerhüden über  ein Neugotisches Rathaus, Bürgerhäuser aus dem 18. und 19. Jh, eine Synagoge mit wechselnden Ausstellungen oder die Stadtkirche aus dem 13. Jh. Vor bzw. nach eurer Kanutour auf dem Krakower See solltet ihr euch die Zeit nehmen und den Lufkurort genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.