Paddel kaufen – Worauf ihr bei der Probefahrt achten solltet

Ihr wollt euch ein neues Paddel kaufen? Macht um jeden Preis eine Testfahrt. Nur Einsteigen, los paddeln, kaufen – schön wäre es, aber so einfach ist das nicht. Damit ihr auch nach dem Paddelkauf viel Freude mit eurem neuem Paddel habt, sollte eine Probefahrt gut vorbereitet sein. Ein Überblick.

Wo könnt ihr ein Paddel testen?

Es liegt auf der Hand, dass die Dichte von Paddelverkäufern leider nicht so hoch ist, wie die von Autohäusern. Die meisten Paddelverkäufer sind bei den jeweiligen Regatten oder Wettkämpfen vertreten. Einige Reseller haben natürlich auch Standorte in Wassernähe, sodass ihr beim Händler vor Ort testen könnt. Am besten ihr macht einen Termin zum Testpaddeln.

Alles eine Frage der Zeit

Für die Probefahrt mit eurem Testpaddel solltet ihr euch ausreichend Zeit nehmen. Lasst euch nicht vom Händler oder eurem Terminkalender unter Druck setzen. Testet das Paddel am besten bei Tageslicht und überlegt euch, was ihr fahren wollt, um möglichst viele Eindrücke vom Paddel zu bekommen. Die Probefahrt sollte mindestens 45 min dauern, kann auch längerfristig ausfallen. Bei Paddeln aus dem höheren Preissegmenten stellen Anbieter ein Testpaddel auch für mehrere Tage zur Verfügung. Fragen kostet nichts!

Bevor ihr ins Kanu steigt, solltet ihr als Paddelkäufer am besten schon eine Teststrecke im Hinterkopf haben, sodass ihr das Paddel bei den Begebenheiten testet, bei denen es später auch zum Einsatz kommt. Idealerweise nehmt ihr noch einen Trainingspartner oder Trainer mit, der auch einen Blick auf euch mit dem Testpaddel wirft. „Vier Augen sehen mehr als zwei.“

Achtet auf Vorschäden

Vor Antritt der Probefahrt solltet ihr euch das bzw. die Testpaddel zusammen mit dem Verkäufer genau ansehen ob Vorschäden oder kleinere Macken vorhanden sind. Ist das der Fall, solltet ihr diese dokumentieren und von Händler gegenzeichnen lassen. Sicher ist sicher!

Paddel kaufen? – Macht eine Testfahrt!

Eure Testfahrt mit dem potentiellen neuen Paddel beginnt noch vor dem Einstieg ins Boot. Wenn es nicht euer eigenes Kanu ist, achtet darauf das ihr die gleichen Einstellungen habt, wie im eigenen Boot. Die Positionen vom Sitz, Stemmbrett bzw. Fußstütze, Knieblock oder Sitzkissen müssen ein bequemes und sicheres Gefühl vermitteln. Natürlich muss auch das Paddel die richtige Drehung und Länge haben. Achtet auf die Qualität der Verarbeitung des Paddels und natürlich auch auf der verarbeiteten Materialen.

Während der Testfahrt solltet ihr auf ungewöhnliche Geräusche achten. Gibt es vielleicht ein ungewöhnliches Knacken oder platscht es immens, wenn ihr das Paddel einsetzt usw.? Paddelt mal ein wenig schneller, macht eine Wende oder/und fahrt Rückwärts. Probiert alle möglichen Paddel-Mannöver aus! Nicht selten sind Paddel schon beim Rückwärtsfahren gebrochen.

Nach der Testfahrt

Ihr habt das Paddel ausreichend getestet? Sobald die Testfahrt beendet ist, empfehlen wir euch die Mängelfreiheit des Paddels erneut vom Verkäufer bestätigen zu lassen. Wichtig ist, dass Sie sich nun nicht übereilt zu einer Kaufentscheidung drängen lassen. 90% unserer Einkäufe sind emotionale Käufe, also nicht rational. Lasst das erlebte noch mal auf euch wirken und analysieren sie Ihre Probefahrt, bevor ihr euch entscheidet ein neues Paddel kaufen zu wollen.

Checkliste für die Testfahrt

Bevor ihr euch ein neues Paddel kauft, solltet ihr um jeden Preis eine Testfahrt mit dem Paddel machen. Damit ihr bei einer Probefahrt an alles denkt haben wir für euch eine Checkliste erstellt. Diese könnt ihr euch einfach ausdrucken. Mit der Checkliste seit ihr bestens vorbereitet. Hier geht es zur Checkliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.