adidas investiert fast 3 Mio. EUR in die Extremkajakweltmeisterschaft, die adidas Sickline

Seit nun zehn Jahren treffen sich 175 Paddler, die besten Wildwasserkajaker der Welt, in der ersten Oktoberwoche im Ötztal, um den Weltmeister im Extremkajaksprint unter sich zu ermitteln. Das Event heißt adidas Sickline und der Name kommt nicht von ungefähr.

adidas und Ötztal Tourismus investieren 3.4 Mio. EUR in die adidas Sickline

In den vergangenen zehn Jahren investierte adidas, der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt, nahezu 3 Mio. EUR in die Umsetzung und weltweite Medialisierung der adidas Sickline. Für Fußballer vielleicht eine Auflaufprämie, aber für Kanuten eine unvorstellbare Summe. Aber es geht noch weiter, denn Ötztal Tourismus unterstützte die Realisierung der Extremkajakweltmeisterschaft mit zusätzlichen 400.000 EUR. inklusive Sachleistungen. Aber jetzt kommt der Clou: Die Investitionen lohnen sich!

Das Investment in ein Paddelevent zahlt sich aus

450.000 EUR der von adidas investierten Summe flossen in die Kassen von Betrieben und Dienstleistern in Tirol. Pro Jahr verzeichnet der Tourismusverband zwischen 2.500 und 3.000 Übernachtungen, die durch die Extremkajakweltmeisterschaft erzielt werden. Die adidas Sickline generiert mehr als 10.000 Stunden TV-Berichterstattung in 190 Ländern mit 56.450 Ausstrahlungen. Das entspricht in etwa einen Mediawert von (Achtung!) 300 Mio. EUR. Die adidas Sickline ist der Beweis dafür, dass der Kanusport ein immenses Potential für finanzkräftige Sponsoren hat. Also worauf wartet ihr noch? Macht eure Sponsorenmappe fertig und los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.