Die Drachenboot-EM in Szeged

Bereits zum zweiten Mal richtet die ECA (European Canoe Association) eine gemeinsame Europameisterschaft aus, um die besten Nationen und Club Teams auf dem Kontinent zu ermitteln. Austragungsort ist die Regattastrecke in Szeged.  Drachenboote aus acht Nationen kämpfen um insgesamt 58 Titel. Mit fünf Vereinsmannschaften und 18 Booten in der Drachenboot-Nationalmannschaft des DKV ist Deutschland das größte Team neben Gastgeber Ungarn.

Ein guter Start der deutschen Boote in die Drachenboot-EM

Die 10er Drachenboote eröffneten die Rennen über 200m am Donnerstag Vormittag.

In der Masters 50+ Klasse fuhren die Preussen Drachen aus Potsdam direkt ins Finale, in dem sie sich dann auch gleich Silber sicherten. In der Senior Mixed Klasse holte das Team Roter Drache Mülheim vor den Spreecoyoten aus Fürstenwalde den zweiten Platz im Kleinboot. Die Senior Ladies der Spreecoyoten kamen im Finale über die 200m auf den zweiten Platz. Für eine weitere Silber- bzw. Bronzemedaille auf der 200m Distanz sorgten die Master Damen der Drag Attack Graureiher vom VfK Wuppertal bzw. die 50+ Herren der Preussen Drachen. Für die Spreecoyoten ist die Drachenboot-EM die erste internationale Meisterschaft, was die Leistungen der Kollegen aus Fürstenwalde in einem noch ganz anderen Licht darstehen lässt. Großer Sport!

Mit drei dritten Plätzen startete die DKV-Auswahl in die Europameisterschaft. In den Klassen Senior Damen und Master Damen sowie Senior Mixed war Ressortleiter DKV Drachenboot Martin Arlt sehr zufrieden: „Die Master Damen hatten die Finger schon an der Silbermedaille, es ging um nicht einmal zwei Hundertstel, die letztendlich gefehlt haben … Außerdem sind die Master Herren in einem sehr starken Feld auf einen guten vierten Platz gefahren.“

Drachenboot Europameisterschaft – Der zweite Tag

Am zweiten Tag der Drachenboot-EM wurden die Drachenboot-Europameister für die Großboote über die 200m gesucht. Auch ein Teil der Langstrecke (2.000m Verfolgungsrennen) stand auf dem Programm.
Im Senior Mixed machten die Spreecoyoten von der BSG Pneumant Fürstenwalde gleich da weiter, wo sie am Vortag aufgehört hatten und holten sich auf der 200m Strecke den zweiten Platz hinter der Heimmannschaft aus Szeged. Auch die Preussen Drachen sind am zweiten Tag der EM richtig warm gelaufen. In der Master Mixed Klasse holte das Team aus Potsdam Silber über die 200m sowie den Europameister Titel der Vereinsmannschaften auf der 2.000m Strecke im Master Mixed 20er sowie auch gleich im Kleinboot Mixed 50+. Geil! Zudem konnte der Rote Drache aus Mülheim einen zweiten Platz im 10er Senior Mixed auf der Langstrecke erpaddeln.

Die DKV-Nationalmannschaft konnte ebenfalls im Großboot eine Silbermedaille im Masters Mixed über die 200m Sprintstrecke für sich erringen. Eine weitere Silbermedaille kam auf der Langstrecke in der Master Mixed Klasse hinzu.

Tag drei bei der Drachenboot-EM

Der dritte Tag bei der EM stand ganz im Zeichen der Kleinboote über die 500m Distanz.

Auch hier schlugen die Spreecoyoten wieder zu und sicherten sich vor Roter Drache Mühlheim den zweiten Platz im Senior Mix Bereich. Im Senior Damenboot konnte das Team aus Fürstenwalde ebenfalls Silber für sich verbuchen. Nach einem Tag Sparflamme griff nun auch das Drachenboot-Team Drag Attack aus Wuppertal wieder in die Medaillen Vergabe mit ein. Das Damenboot holte sich den EM-Titel der Vereinsmannschaften bei den Masters 40+. Herzlichen Glückwunsch!!!

Die Master Damen der DKV-Auswahl erreichten hinter Ungarn einen starken zweiten Platz im Kleinboot über die 500m. Zudem konnte noch das Master Mixed Boot ein dritten Platz im Kleinboot erzielen.

Drachenboot Europameisterschaft – Der vierte und letzte Tag

Am letzten Wettkampftag bei der Drachenboot-EM ging es nochmal um die Wurst. Gepaddelt wurde im Großboot auf der 500m Distanz sowie am Nachmittag im Kleinboot auf der 2.000m Strecke.

Offensichtlich schienen die Preussen Drachen nach drei Tagen internationale Meisterschaft noch Luft zu haben und holten sich im Großboot Master Mixed einen weiteren Europameistertitel. Auch auf der Langstrecke haben die Preussen Drachen bei den Masters 50+ Men Ausdauer bewiesen und Silber im Kleinboot eingefahren. Im Senior Mixed holten sich die Spreecoyoten einen weiteren starken dritten Platz. Über die Langstrecke konnten die Damen der Spreecoyoten bei den Senior Women Silber einfahren. Auch die Damen 40+ von Drag Attack aus Wuppertal konnten auf der 2.000m Distanz punkten und sicherten sich einen 3. Platz.

Natürlich lieferte auch die DKV-Auswahl wieder ab. Im Großboot Masters Mixed 500m werden die Nationalmannschaftssportler Vize. Über die 2.000m Langstrecke haben die Damen im Kleinboot einen dritten Platz erpaddelt.

Alle Ergebnisse findet ihr hier. Wir gratulieren allen Platzierten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.