WSF Liblar und ACC Hamburg sind Deutsche Meister

Bei den Herren hat der WSF Liblar (Köln) die Deutsche Meisterschaft 2018 im Kanu-Polo gewonnen. Deutscher Meister in der Damenklasse ist der ACC Hamburg. In der U14-Klasse war der KC Wetter Wetter siegreich, in der U16-Klasse und in der U21-Klasse setzte sich der KSV Havelbrüder (Berlin) durch.

Hohe Leistungsdichte bei den Deutschen Kanu-Polo Meisterschaften

Die Deutsche Meisterschaft im Kanu-Polo wurde vom 13.-16. September in Duisburg Wedau ausgetragen. Zahlreiche Mannschaften aus ganz Deutschland sind angereist, um sich in den unterschiedlichen Leistungsklassen miteinander zu messen.

Die Mannschaften aus der 1. Bundesliga der Damen und Herren starteten am Freitag mit den Viertelfinals in das Turnier – im „best of three Modus“. Durch die starke Leistungsdichte in den Ligen waren beinahe alle Spiele sehr knapp. Doch lediglich in der Herrenbegegnung zwischen dem ACC Hamburg und dem KCNW Berlin fiel die Entscheidung erst im dritten Spiel – zugunsten der Hamburger.

In den Halbfinale standen sich bei den Herren ACC Hamburg und WSF Liblar und KRM Essen und der Aufsteiger KSV Havelbrüder (Berlin) gegenüber. Die junge Mannschaft aus Berlin hatte sich im Viertelfinale gegen den 1. MKC Duisburg durchgesetzt. Bei den Damen hießen die Begegnungen ACC Hamburg gegen KCNW Berlin und KRM Essen gegen PSC Coburg. Erneut waren die Begegnungen knapp, diesmal wurden aber alle in nur zwei Spielen entschieden.

Die Finalpaarungen bei den Herren: WSF Liblar – KRM Essen und bei den Damen: ACC Hamburg – KRM Essen. Im kleinen Finale konnte sich bei den Herren der ACC Hamburg in zwei Spielen den Podiumsplatz sichern. Bei den Damen gewann der PSC Coburg, ebenfalls in zwei Spielen. Als Absteiger aus der 1. Bundesliga stehen bei den Herren der Göttinger PC und KSV Glauchau fest, bei den Damen treten ebenfalls der Göttinger PC und KP Münster den Weg in die 2. Liga an. Aufgestiegen sind bei den Herren VMW Berlin und der Mülheimer KSF und bei den Damen der KSV Havelbrüder (Berlin) und der Göttinger PC.

Im Finale der Herren setzte sich der WSF Liblar im ersten Spiel mit 5:2 deutlich gegen den amtierenden Deutschen Meister KRM Essen durch. Im zweiten Spiel wurde es noch einmal spannend, schließlich gelang dem WSF Liblar aber kurz vor Schluss der Siegtreffer zum 3:2. Nach mehreren Jahren, in denen der Club aus Köln jedes Mal im Halbfinale scheiterte, haben sie es in diesem Jahr schließlich wieder ganz nach oben geschafft. Bei den Damen konnte sich KRM Essen in der ersten Begegnung mit 2:1 nach Verlängerung einen Vorteil erspielen, doch im zweiten Spiel schaffte der ACC Hamburg den Ausgleich und gewann ebenfalls mit 2:1. Im entscheidenden 3. Spiel, welches unmittelbar auf die zweite Begegnung folgte, gewann der ACC Hamburg mit 4:1 und sicherte sich so seine erste Deutsche Meisterschaft in der Damenklasse. In der U14-Klasse hieß die Finalbegegnung KC Wetter – WSF Liblar. Wetter gewann mit 5:2. In der U16-Klasse setzte sich der KSV Havelbrüder gegen den 1. MKC Duisburg mit 9:2 durch. Auch in der U21-Klasse gewann der KSV Havelbrüder, der seit Jahren mit seiner exzellenten Nachwuchsarbeit überzeugt, mit 4:1 gegen den WSF Liblar.

Eine Ergebnisliste gibt es hier. 

Die Spiele auf Feld 1 wurden auf Sportdeutschland.tv übertragen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.