Der KC Potsdam und seine Erfolgstrainer Ralph Welke + Motorboot

Seit 1980 ist Ralph Welke bereits Trainer beim KC Potsdam und genauso alt ist inzwischen auch sein heißgeliebtes rotes Motorboot. Das VEB Kombinat Schienenfahrzeugbau Bad Schandau, Betriebsteil Bootswerft Postelwitz stellte 1983 die 3. Generation des Boots Typ Trainer her. Seitdem ist es beim Olympiastützpunkt auf dem Templiner See eine unerlässliche Trainingshilfe geworden. Welke erklärt: „Diese Boote wurden extra für die Trainer in den Sportklubs und Trainingszentren der DDR hergestellt, die damit Kanuten, Ruderer oder Segler begleiten konnten.“ Die gute Wasserlage der Boote sowie ihre Schnelligkeit und Wendigkeit gleichen die spartanische, aber zweckmäßige Einrichtung aus. Ein weiterer großer Vorteil laut Welke ist, dass es auch genügend Platz bietet, „um mal schnelle einen gekenterten Sportler aufzunehmen.“ Wie robust der Trainer ist, zeigt sich daran, dass in all den Jahren lediglich die Beleuchtung, die Bestuhlung und der Motor einmal erneuert wurden. „Auch kleine Eisschollen räumt es mühelos beiseite“, erklärt Ralph Welke stolz.

Ralph Welke – Bundestrainer für die Canadier

Ralph Welke macht aber nicht nur dem KC Potsdam alle Ehre, sondern ist außerdem Bundestrainer für die Canadier. Er wurde mehrfach als Trainer des Jahres in Brandenburg ausgezeichnet. Daher lässt er in seinen Trainingseinheiten, die meist zwei Mal täglich stattfinden, auch keine Ausreden gelten: „Wenn man die richtige Kleidung trägt, hält man es bei jedem Wetter aus. Auch Minusgrade können mir nichts anhaben. So lange das Wasser eisfrei ist, sind wir draußen.“ Diese Disziplin fordert er konsequent auch von seinen Schützlingen, unter ihnen Olympiasieger wie Sebastian Brendel, Jan Vandrey oder Franziska Weber. Mit Stoppuhr und Megaphon überwacht er jeden einzelnen Paddelschlag, den die Kanuten ausführen. Mittels der Stoppuhr kontrolliert er so die Schlagfrequenz pro Minute und über das Megaphon gibt er Anweisungen und Korrekturen an die Paddler weiter. Nichts entgeht seinem Blick, der vor allem auf saubere Technik achtet.

Die Sportler von Ralph Welke sind an die Begleitung durch das Motorboot vom Typ Trainer gewohnt, möchten sie im Gegenteil gar nicht mehr missen. So berichtet auch Olympiasieger Brendel: „Das rote Boot kenne ich seit meinen ersten Paddelschlägen in Schwedt.“ Tja … wer kennt es nicht?

Uns von Kanu zum Frühstück geht nach diesem Artikel aus irgendeinen Grund der Erfolgshit „Er hat ein knall rotes Gummiboot“ von Wecke Myhre nicht mehr aus dem Kopf oder? Merkwürdig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.