Kanu-Rennsport EM 2021 in Duisburg ist abgesagt

Die Kanu-Rennsport- und Parakanu- Europameisterschaften 2021, die für den 2. bis 6. Juni in Duisburg geplant waren sind abgesagt. Aufgrund der gesundheitlichen Situation haben die lokalen Behörden keine Zustimmung für die Durchführung einer solchen Veranstaltung gegeben. Die lokalen Organisatoren der EM sowie der Deutsche Kanu-Verband haben alles in ihrer Macht Stehende getan, um die diesjährigen Europameisterschaften zu organisieren und die besten Kanu-Rennsportler Europas an einem der bekanntesten Austragungsorte auf der Regattabahn Duisburg willkommen zu heißen, aber leider waren alle Bemühungen nicht genug. Die Stadt Duisburg teilte ihnen mit, dass sie in Anbetracht der aktuellen gesundheitlichen Situation und der Vorschriften sowohl in der Stadt Duisburg als auch in Deutschland keine Genehmigung für die Organisation einer Veranstaltung dieser Größenordnung erteilen könne.

Da war die Kanuwelt auf der Regattabahn in Duisburg noch in Ordnung: Sebastian Brendel im C1 1.000 m Finale beim Worldcup 2019. (Bild: Martina Amrein)

Thomas Konietzko zur Absage der EM

„Gemeinsam mit den lokalen Veranstaltern haben wir unser Bestes gegeben, um die Kanu-Rennsport- und Parakanu- Europameisterschaft 2021 zu organisieren, ein Fest für die besten Kanu-Rennsport-Athleten. Wir haben Zeit und Geld investiert, um unsere Freunde in Deutschland nach zwei Jahren ohne EM in diesem Jahr willkommen zu heißen. Leider hat Corona all diese Pläne über den Haufen geworfen und es unmöglich gemacht, die Kanu-Rennsport-EM auszurichten. Der Deutsche Kanu-Verband und das Duisburger Regattateam bitten um Verständnis für diese schwierige, aber notwendige Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt“, so Thomas Konietzko, Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes.

Hannes Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.