Eine Kanu- und Kajaktour um die Halbinsel Darß

An der Ostseeküste von Mecklenburg-Vorpommern befindet sich auf der Halbinsel Darß ein Teil des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Es ist der drittgrößte Nationalpark Deutschlands und erstreckt sich über eine Fläche von 786 km². Dadurch, dass der Nationalpark an die Ostsee als auch an Boddengewässer angrenzt, weist er eine erstaunliche Flora und Fauna auf. Ein muss quasi für jeden Kanuten diese vom Wasser aus zu bewundern.

Die Halbinsel Darß – Eine Kanufahrt in der Natur

Streckenverlauf: Prerow – Wieck – Born – Neuendorf – Wustrow – Ahrenshoop – Ostsee – Prerow (ca. 64km)

  1. Eingesetzt wird im Prerower Strom bei Prerow am „Krabbenort“, wo sich auch mehrere Parkplätze befinden. Als erstes paddelt ihr Richtung Bodstedter Bodden los, die Ufer des leicht kurvigen Stroms sind schilfbewachsen. Haltet euch an der einzigen vorhandenen Gabelung auf der linken Seite, um problemlos in den Bodstedter Bodden zu paddeln.
  2. Bleibt noch kurz auf Kurs, biegt jedoch rechts Richtung Westen ab, bevor ihr das nächste Ufer erreicht. Nun paddelt ihr direkt auf den Hafen von Wieck zu.
  3. Von Wieck aus könnt ihr dem Ufer folgen, die schöne Landschaft in ihren Grün- und Blautönen bestaunen und kommt nach kurzer Zeit in Born an.
  4. Nach Born sucht ihr euch euren Weg zwischen den Bülten – schilfbewachsene Inseln – um in südlicher Richtung auf dem Saaler Bodden weiterzufahren. Wenn ihr die Bülten auf eurer linken Seite habt, fahrt ihr direkt auf Neuendorf zu, wo sich ein Zeltplatz gut zur Übernachtung eignet.
  5. Am nächsten Tag geht eure Fahrt Richtung Wustrow weiter, den Ort erkennt ihr von Weitem an seiner imposanten Kirche, für die sich eine kurze Rast lohnt.
  6. Der nächste Übernachtungsplatz liegt noch ein klein wenig nördlich, also links dem Ufer entlang paddeln, bis ihr Althagen erreicht. Über den Landweg kommt ihr nun in den Künstlerort Ahrenshoop, welcher mit seinen vielen Kunstgalerien beeindruckt und zum Verweilen einlädt. Einige berühmte Künstler haben hier gewohnt, einer von ihnen war der Maler Hans Brass.
  7. Am nächsten Morgen könnt ihr am Weststrand in die Ostsee einsetzen und nun dem wundervollen Naturstück der Küste entlang bis Prerow folgen. Wie den Bäumen am Weststrand anzusehen ist, wehen hier häufig heftigere Winde, die Strecke kann also durchaus etwas anspruchsvoller sein. Haltet gut nach Tieren Ausschau, je nach Jahreszeit könnt ihr auch Kraniche oder Robben antreffen.

Unser Tipp: Lasst euch nicht die Kirche in Wustrow mit Aussichtsturm entgehen. Auch die Künstlerkolonie in Ahrenshoop ist ein Muss. Und alle, die wir noch nicht begeistern konnten, guckt mal hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.