Ein Jahr Freiwilligendienst Kanupolo in Namibia – Interesse?

Der ASC Göttingen und Tabea Lüers suchen einen Paddelliebhaber für den Freiwilligendienst Kanupolo in Namibia.


Liebe Freunde des Paddelsports,

mein Name ist Tabea Lüers und ich habe letztes Jahr einen internationalen Freiwilligendienst im Sport in Namibia gemacht. Ich bin Mitte August 2017 geflogen und war bis Mitte August 2018 vor Ort. Gelebt habe ich in Rehoboth, einem kleinen Ort 90 km südlich der Hauptstadt Windhoek, wo ich an einer Grundschule gearbeitet habe. Dort durfte ich Sport unterrichten und in ein paar Kunststunden unterstützend tätig sein. Nachmittags habe ich mit Kindern des siebten Jahrgangs meiner Schule (die namibische Grundschule geht von der 1-7 Klasse) ein Paddelprojekt am nahe gelegenen Oanob Damm gemacht. Und genau das ist der Grund wieso ich mich jetzt an euch wende.

Mädchen der 7. Klasse mit denen Tabea Lüers am Damm paddeln war.

Meine Entsendeorganisation, der ASC Göttingen von 1846 e. V., hat für den nächsten Durchgang (August 2019-August 2020) keinen geeigneten Bewerber gefunden. Das Ganze ist Teil des Programmes „weltwärts“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), welches den Großteil der Kosten trägt, wobei der ASC den Rest übernimmt. Unterkunft, Flug, Krankenversicherung, etc. werden übernommen und man bekommt ein Taschengeld ausgezahlt. Der ASC ist die einzige Organisation, die gezielt in Sportprojekte entsendet. Mein Projekt hat in Jahrgang 16/17 als Kanupolo-Projekt angefangen, allerdings haben wir es bis heute nicht geschafft Tore für den Damm zu bekommen. Meine Nachfolgerin ist Rennsportlerin und leistet dort mit den Kindern vor Ort wirklich gute Arbeit. Damit das Projekt nicht schon nach drei Jahren stirbt, seid ihr jetzt gefragt.

Ihr seid zwischen 18 und 28 Jahren alt (zum Zeitpunkt der Ausreise) und würdet gerne ein Jahr im Ausland verbringen? Ihr sitzt sicher im Boot und traut euch zu mit Kindergruppen auf`s Wasser zu gehen? Ihr seid neugierig auf Neues und liebt ein bisschen Nervenkitzel und Abenteuer? Dann ist der Freiwilligendienst Kanupolo in Namibia genau das richtige für euch! Die offizielle Bewerbungsphase ist bereits abgeschlossen, aber bei Fragen und Interesse meldet euch gerne bei mir oder auch direkt beim ASC! Ihr müsst weder leistungsorientiert Polo spielen noch Rennboot fahren, ihr solltet nur die Freude am Paddeln mitbringen. Wenn ihr selber kein Interesse habt, leitet diese Mail doch bitte an jene weiter von denen ihr denkt, dass es etwas für sie sein könnte.

ASC: www.ifwd-sport.decolter@fwd-sport.de 

Ich: tabealuise@gmx.de 

Ich würde mich unglaublich freuen, wenn sich jemand findet der Lust hat das Projekt weiter zu führen!

Liebe Grüße

Tabea Lüers (Göttinger-Paddler-Club)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.