WSF Liblar und KRM Essen gewinnen Niedersachsen Pokal

Die Kanu-Polomannschaft des WSF Liblar konnte nach der Rhein Ruhr Trophy und dem internationalen Turnier in Helmond nun auch den Niedersachsen Pokalhttp://nds-pokal.goettingerpaddlerclub.de am 27./28. April im Göttinger Freibad am Brauweg gewinnen. Noch bemerkenswerter als die Siegesserie an sich ist, dass der WSF Liblar bei jedem der drei Turniere mit einem anderen Kader an den Start gegangen ist. Beim Niedersachsen Pokal ist die Mannschaft mit vielen Nachwuchsspielern angereist, die Nationalspieler und Leistungsträger Marco Hoppstock und Jonas Vieren waren nicht mit dabei. Im Finale spielte das Team aus der Nähe von Köln gegen KRM Essen – eine Neuauflage des Finals der Deutschen Meisterschaft 2018, indem ebenfalls der WSF Liblar siegreich war. Nach einem spannenden und ausgeglichenen Spiel setzte sich der WSF Liblar schließlich mit 6:5 durch. In der zweiten Halbzeit des Finalspiels vergaben die Schiedsrichter aus Berlin zwei Penaltys. Nach den neuen Regeln, die in diesem Jahr nicht nur international, sondern auch im deutschen Ligabetrieb gespielt werden, bedeuteten die Strafwürfe auch jeweils eine gelbe Karte für den foulenden Spieler. Anders als bei einer gelben Karte aus dem Spiel heraus, die ein Power Play wie beim Eishockey erlaubt und so bei einem Torerfolg der gegnerischen Mannschaft aufgehoben wird, müssen die Spieler, die einen Penalty verursachen, die vollen zwei Minuten absitzen. Diese Neuerung führte dazu, dass die Essener zeitweise mit nur drei Spielern agieren konnten.

KRM Essen gewinnt bei den Damen

Bei den Damen setzte sich KRM Essen im Finale gegen den amtierenden Deutschen Meister vom ACC Hamburg mit 2:1 durch. In dem durch starke Abwehrreihen und Torhüter geprägten Spiel hatten die Essener schließlich die Nase vorn. Es war die Neuauflage des Finals der Deutschen Meisterschaft im vergangenen Jahr. Auch hier waren die Begegnungen schon sehr knapp und der Deutsche Meister stand erst nach drei Spielen fest.

Nachwuchs des KSV Havelbrüder Berlin top

Sowohl in der Schüler als auch in der Jugendklasse konnten sich die Mannschaften des KSV Havelbrüder aus Berlin durchsetzen. Bei den Schülern gewannen sie gegen den RSV Hannover mit 9:4, in der Jugend siegte der für seinen starken Nachwuchs bekannte Hauptstadtclub mit 11:5 gegen die Hausherren des Göttinger PC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.