Entspannung pur – das Feeling nach dem Kanu-Weekend

Das Wochenende hatte es in sich: Von morgens bis abends auf dem Wasser, die Arme schmerzen und der Rücken – lieber nicht fragen! Egal, ob der Wettkampf dich gefordert hat oder du an einem Einsteiger Grundkurs teilgenommen hast: So toll die Zeit war – jetzt ist Regeneration angesagt! Schließlich soll es am kommenden Wochenende weitergehen und auch für den Urlaub ranken sich alle Pläne rund um das Kanu. Wie du es dir richtig gut gehen lässt, verrate ich in diesem 5-Punkte-Guide.

Erst einmal so richtig ausschlafen

Das Wochenende hatte es in sich – gib es ruhig zu. Verkrampfte Schultern, der Nacken ist steif und das erfolgsverwöhnte Lächeln bröckelt spätestens, wenn das Bett in dem Hostel oder die Isomatte im Zelt eben doch nicht so das ist, was du dir erträumt hast. Klar, unterwegs gelten andere Prioritäten und wer will schon über eine durchgelegene Matratze jammern, wenn die Technik nach langem Üben endlich sitzt oder die Challenge gewonnen wurde? Nach dem Paddeln ist vor dem Paddeln – daher: Nutzt die Zeit, um euch mal so richtig auszuschlafen. Wer zu Hause auf einem Boxspringbett schläft, träumt besonders gut. Warum? Boxspring, Matratze, Topper und Kopfteil ergeben eine Einheit, die du dir individuell zusammenstellen kannst – ganz nach persönlichen Vorlieben, Körpergewicht, Geschmack und Schlafgewohnheiten. Es steckt so viel Flexibilität in einem Bett, dass ich dir die einzelnen Elemente kurz vorstelle: Die Box ist eine Unterfederung mit einem Bonell- oder Taschenfederkern, darauf liegt die Matratze – die du in dem für dich perfekten Härtegrad und der favorisierten Ausführung auswählst – und darauf wiederum liegt der Topper für ein besonders gutes Schlafgefühl. Beim Rahmen und Kopfteil orientierst du dich am Ambiente deines Schlafzimmers – du findest in der riesigen Auswahl garantiert etwas Passendes. Auch schick: Boxspringbetten haben einen Stauraum – und damit ganz viel Platz für eure Bücher, Erinnerungsstücke und Fotoalben rund ums Paddeln.

Frühstücken – am liebsten im Bett

Frühstücken im Bett und dazu als „Sahnehäubchen“ die aktuelle Kanu-Sport.

Montagmorgen und die Arbeit ruft? Pech gehabt, dann hilft nur aufstehen und los! Wer jetzt noch einen freien Tag oder gar Urlaub hat, sollte sich die Zeit nehmen und einfach in Erinnerungen schwelgen. Dazu ein leckeres Frühstück mit allem, was ihr euch verdient habt und am liebsten esst. Heute darf es auch mal das kalorienreiche Lieblingsmahl sein – immerhin war das Wochenende nicht von Pappe.

Fotos und Filme vom Wochenende ansehen

Apropos in Erinnerung schwelgen: Jetzt ist endlich Zeit, die Bilder und Videos vom Wochenende anzusehen und durch die Social Media Kanäle der Freunde zu scrollen. Wer hat etwas vom Kanu-Turn gepostet? Hast du eine What’s App Gruppe? Oder selbst jede Menge Pics auf dem Handy? Teil sie mit deiner Community und freut euch gemeinsam.

Sport zum Ausgleich

Die Muskeln schmerzen immer noch und der ganze Körper fühlt sich steif an? Dann geh es ruhig an, aber geh. Ein Tag auf dem Sofa klingt zwar traumhaft, doch deine Knochen regenerieren mit moderater Bewegung schneller und angenehmer. 

Das nächste Wochenende planen und im Blog stöbern

Vorfreuen ist angesagt! Du hast den Grundkurs hinter dir – jetzt heißt es weitermachen. Oder bist du schon Profi und hast auf dem Wasser jede Menge neuer Leute kennengelernt? Prima. Nimm den Schwung aus dem Erlebten mit und plane den nächsten Trip – denn ab hier könnte es noch besser werden!

Hannes Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.