Eine Kanu-Reise vorbereiten – so wird die Kanu-Tour zum vollen Erfolg!

Immer mehr Kanuten entscheiden sich dafür eine ausgiebige Kanu-Reise zu planen, um ihrem Hobby in vollen Zügen nachzugehen. Dabei lässt sich eine Kanu-Reise nicht nur innerhalb Deutschlands planen, sondern auch in vielen anderen Ländern. Für eine Auslandsreise fällt die Wahl häufig auf Schweden. Denn Schweden ist für Kanu-Fans und Wildwasser-Paddler ein echtes Paradies. Durch die vielzähligen Seen und vielen Flüsse ist Schweden wie gemacht für eine ausgiebige Kanu-Tour. Doch gilt auf jeder Kanu-Tour: Je abgelegener ein Kanal oder eine Route liegt und je höher die Klassifizierung des wilden Gewässers ist, desto besser solltest du die anschließende Kanufahrt auch vorbereiten.

Der Prijon Dayliner Duo ist ein echtes Allrounder-Kajak und sehr gut für Paddel Anfänger geeignet. (Quelle: www.prijon.com)

Hast du erst einmal eine Kanu-Reise gebucht, gilt es demnach die richtigen Vorbereitungen zu treffen. Dazu gehört eine Packliste zu entwerfen und notwendige Besorgungen zu machen, um die Kanufahrt nicht nur sicher, sondern auch möglichst unterhaltsam zu gestalten. So entscheidet die Genauigkeit der Planungen bei einer bevorstehenden Kanu-Reise darüber, ob das Kanu-Abenteuer ein Erfolg wird oder nicht. Aber auch die eigenen vier Wänden sollten auf die bevorstehende Abwesenheit vorbereitet werden. Schließlich handelt es sich bei einer Kanu-Tour um einen Urlaub. Es gibt viele Urlauber, die sich vor genau diesen Vorbereitungen und Planungen drücken wollen. Doch macht die Kanu-Reise deutlich mehr Spaß, wenn alles durchgeplant und im Vorfeld organisiert wurde. So haben wir dir im Folgenden einen Ratgeber zusammengefasst, um die Kanu-Reise richtig zu planen. Hier erhältst du wertvolle Tipps für die Gepäckliste, als auch die Reisevorbereitung, um das heimische Domizil auf die Urlaubsabwesenheit vorzubereiten.

Die eigenen vier Wände auf die Urlaubsabwesenheit vorbereiten

Die meisten Kanu-Reisen werden für eine Urlaubszeit von mindestens 14 Tagen geplant, so dass man das heimische Domizil auf die Abwesenheit vorbereiten sollte. Dazu gehört beispielsweise alle elektrischen Geräte vom Stromnetz zu nehmen, um einen Kabelbrand oder einen Defekt zu vermeiden. Ebenfalls gelingt es so in der Urlaubszeit eine Menge Strom zu sparen. Wer in den Wintermonaten eine Kanu-Reise gebucht hat, sollte zudem die Wasserleitungen stilllegen, um bei Frost einen Rohrbruch zu vermeiden. Zudem ist es bei einer längeren Reise ratsam die Abflussrohre zu reinigen, da das stehende Wasser in den Rohrleitungen schnell zu einer Abflussverstopfung führen kann. Denn wird der regelmäßige Durchfluss des Wassers unterbunden, können sich Fette, Speisereste und Haare in der Zeit der Urlaubsabwesenheit in den Rohrleitungen festsetzen und eine Verstopfung hervorrufen. Demnach gilt es vor längeren Urlaubsreisen eine Rohrreinigungsfirma wie die Kanalreinigung in Bremen zu beauftragen, um sämtliche Rohrleitungen in einem Haushalt zu reinigen. Die Kanalreinigung in Bremen ist auf Abflussrohre in einem Haushalt spezialisiert und ermöglicht es mittels Spezialwerkzeugen und Abflussspiralen sämtliche Rohrleitungen zu reinigen, so dass du nach dem Urlaub keine böse Überraschung erlebst. Zudem gilt es die eigenen vier Wände einbruchsicher zu machen. Hier können zusätzliche Schlösser für Fenster und Türen hilfreich sein, damit Einbrecher keine Chance haben Zugang zu den eigenen vier Wänden zu erhalten. Dazu sollte man möglichst Freunden, Nachbarn oder Bekannten einen Schlüssel für die Wohnung aushändigen, um die eigenen vier Wände nicht unbeaufsichtigt zu lassen.

Jede Kanu-Reise benötigt eine andere Vorbereitung

Jede Kanu-Reise ist anders und somit auch die Vorbereitung. Für eine mehrwöchige Kanu-Tour benötigt es selbstverständlich eine umfangreichere Ausrüstung, als wenn man nur eine kurze Kanu-Reise geplant hat. So gilt es die Packliste an die eigenen Bedürfnisse und vor allem an die Dauer einer Kanu-Reise anzupassen.

Komplette Kanu-Ausrüstung kaufen oder doch lieber nur ausleihen?

Zweifelsohne sind die Kosten für eine vollständige Kanu-Ausrüstung nicht von der Hand zu weisen. Demnach sollte man vor seinem ersten Kanu-Urlaub abwägen, ob es wirklich Sinn ergibt eine vollständige Ausrüstung aus eigener Tasche zu finanzieren. Ein Kanu-Set aus Kajak, Paddel, Spritzdecke, Jacke, Schuhen und Schwimmweste kostet mindestens 1.500 Euro, so dass sich nur fortgeschrittene Kanuten eine vollständige Kanu-Ausrüstung kaufen sollten. Zwar ist die Investition in eine Kanu-Ausrüstung auch ein Investment für zukünftige Kanu-Ausflüge, doch wird Paddel-Einsteigern zunächst empfohlen am Urlaubsort verschiedene Ausrüstungselemente auszuleihen. Komplette Ausrüstungen lassen sich in den meisten Urlaubsorten für Kanufahrten im Durchschnitt für 25 bis 40 Euro pro Tag ausleihen. Ein weiterer Vorteil, welcher sich bei einer Leihe für eine Kanu-Ausrüstung ergibt, ist ein leichtes Gepäck. Denn, wenn man beispielsweise nach Schweden oder andere ferne Länder per Flugzeug reist, kostet es meistens einen deutlichen Aufpreis um Kajak oder Kanadier mitfliegen zu lassen, wenn es sich nicht um aufblasbare Kanus oder Faltboote handelt.

Die richtige Kleidung für die Kanu-Reise

Auch, wenn die Umgebungsluft warm ist, kann das Wasser kalt sein, so dass man bei einem Sturz ins Wasser sehr schnell auskühlt. Demnach sollte man sich immer entsprechend der Wassertemperatur kleiden. Hier eignet sich am besten ein isolierender Neoprenanzug und als Spritzschutz eine leichte und wasserabweisende Jacke. Ebenfalls ist eine Schwimmweste für jede Kanufahrt wichtig, so dass man sicher jedem Kanu-Abenteuer entgegensteuern kann. Um für trockene Füße zu sorgen, eignen sich Paddel-Schuhe aus Neopren mit einer stabilen und griffigen Sohle, damit man auch den nötigen Halt auf nassen Steinen hat.

Hannes Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.