#12 Mittelstedt zum Frühstück – immer noch in Kienbaum

Hallo Liebe Paddelfreunde!

Wie schon beim letzten Mal erwähnt, war ich mit dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) im Trainingslager in Kienbaum. In diesem Zeitraum dreht sich alles um die Athletik und zum größten Teil um die Ausdauer. Damit das Training aber nicht zu langweilig wird, lassen sich unsere Trainer immer etwas einfallen, um Abwechslung und auch ein bisschen Spaß in den harten Alltag zu bringen.

Zum Beispiel sind wir neben Dauerläufen an der frischen Luft auch mal Serienweise 400m und 800m zügig in der Halle gelaufen.
Haben statt eintönigem Fliesenzählen beim schwimmen auch mal Wasserball gespielt und sind verschiedene Technikprogramme geschwommen. Aber neben all den großen Muskelgruppen ist es verdammt wichtig auch die kleinen und feinen Muskeln zu erreichen. Dafür hatten wir mehrmals in der Woche sensomotorisches Training auf dem Plan stehen. Wie ihr sehen könnt, macht das mit Partnerübungen am meisten Spaß.

Es geht also nicht nur im Boot zusammen, sondern man kann sich auch an Land auf seinen Partner verlassen. In diesem Fall konnten Kostja Stroinski und ich die Übungen super absolvieren. Natürlich waren wir auch fleißig am Eisen und haben das altbekannte 100-Wiederholungen Bankziehen gemacht.

Jetzt ist aber erstmal ein bisschen Ruhe angesagt, bevor es in den nächsten Tagen zu Robby Lange an den Heubethof, das Zentrum für neue Wege, zum Skilanglauf geht.

Ich melde mich also nächste Woche Bilderreich aus dem Schnee zurück.

Bis bald,

Euer Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.