#8 Mittelstedt zum Frühstück – Die Gegenstromanlage in Potsdam

Hallo Freunde des Kanusports!

Mein letzter Post bei Facebook hat es schon verraten, aber ich möchte meinen Besuch im Strömungskanal in Potsdam hier noch einmal aufgreifen.

Am 06.12. war ich durch den DKV zur KLD (Komplexe Leistungsdiagnostik) eingeladen. Diese findet für uns immer in der Gegenstromanlage in Potsdam statt. Sozusagen paddeln unter Laborbedingungen. Neben einem Schnellkrafttest an der Hantel, sollen im günstigsten Fall 6x1000m gepaddelt werden. Dabei wird die Fließgeschwindigkeit bei jeder Stufe um 0,2m/s erhöht.
Begonnen wird bei 3,6m/s. Also bei einem Wohlfühl-GA1 nach sechs Stufen endet der Test bei 4,6m/s mit einer nahezu vollen 1000m, wie man sie im Wettkampf fährt.

Zwischen den einzelnen Stufen hat man eine Pause von sechs Minuten. In dieser Zeit wird einem etwas Blut aus dem Ohrläppchen entnommen, welches zur Laktatbestimmung genutzt wird. Darüber hinaus wird der Puls über den gesamten Test aufgezeichnet. Außerdem sind Paddel und Boot mehr oder weniger verkabelt und mit Sensoren ausgestattet, um die wirkenden Kräfte auf das Material zu messen. Zudem wird man permanent von fünf Seiten gefilmt, damit eine ausführliche Technikanalyse vorgenommen werden kann.

Alles wird am Ende in einem Bericht zusammengefasst, ausgewertet und mit Verbesserungsvorschlägen ergänzt.
Ihr merkt, das Wort „komplex“ trifft hier eindeutig zu. Was ich am Kanaltest immer super finde ist, das ich zu dieser Jahreszeit für eine Einheit in warmen Wasser paddeln kann. Ohne Handschuhe, dicke Klamotten oder Spritzdecke.

Ich wünsche euch allen einen schönen zweiten Advent!
Euer Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.