Hohe fünfstellige Summe für den DKV

Thomas Konietzko, Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV),  freut sich, auch dieses Jahr Team Kunststoff als Sponsor für die Kanu-Nationalmannschaften begrüßen zu dürfen. Der Sponsorenvertrag wurde um ein weiteres Jahr verlängert. Mittlerweile besteht Team Kunststoff quasi ausschließlich aus den Kanu-Nationalmannschaften im Rennsport, Kanu-Slalom sowie den Parakanuten. Damit wird der KUNSTSTOFF-Schriftzug bereits zum 23. Mal die Nationalmannschafts-Trikots verzieren. Der Entschluss wurde schon Ende Januar auf der führenden internationalen Wassersportmesse „boot“ in Düsseldorf getroffen.

Dr. Rüdiger Baunemann und Thomas Konietzko auf der boot in Düsseldorf (Bild: Oliver Strubel)

Dr. Rüdiger Baunemann, Hauptgeschäftsführer von PlasticsEurope Deutschland, freut sich auch, auf diesem Weg an den Olympischen Spielen Teil zu haben. Schließlich kann man auf eine lange gemeinsame Vergangenheit zurückblicken. Seit dem Jahr 2000 besteht die Kooperation und gerade das erste gemeinsame Jahr bei den Olympischen Spielen in Sydney blieb besonders in Erinnerung. Damals wurden die ersten Goldmedaillen gewonnen und viermal standen deutsche Kanuten auf dem obersten Treppchen.

Team Kunststoff ist ein verlässlicher Partner des DKV

Durch die hohe fünfstellige Summe kann der DKV die Spitzenathleten im Kanusport weiterhin unterstützen und eine zuverlässige Konstante in den Sport bringen. So steht einer erfolgreichen Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft in den olympischen Disziplinen des Kanusports nichts mehr im Wege. Aber das gemeinsame Interesse beschränkt sich nicht nur auf den sportlichen Erfolg und die olympischen Medaillen. Auch das gemeinsame Engagement für den Umwelt- und Gewässerschutz  steht nämlich im Fokus der Zusammenarbeit.  Auch bei Veranstaltungen wie Parteitage oder ähnlichem lädt PlasticEurope häufig DKV-SportlerInnen an den Stand ein, um den Austausch mit der Politik zu fördern und dem Kanu-Sport eine höhere Aufmerksamkeit zu geben. Die eingeladenen SportlerInnen bekommen dafür eine Aufwandsentschädigung abseits des reinen Sponsoringvertrages. Dr. Baunemann betont seine persönliche Begeisterung für den Sport und meint, die  Kanu-Nationalmannschaften und Parakanuten seien ihm richtig ans Herz gewachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.