Zusammenarbeit der EBU und ICF startet in die nächste Runde

Die International Canoe Federation (ICF) und die European Broadcasting Union (EBU) verlängern ihre Kooperation. Die Medienrechte der Kanuweltmeisterschaften gehen somit für die nächsten drei Jahre von 2017 bis 2019 an die EBU.

Fans des Kanu-Sports stehen im Mittelpunkt der Kooperation

Die kommenden Jahre wird die EBU die ICF-Weltmeisterschaften in Kanu-Rennsport und Kanu-Slalom begleiten. Vor allem um die Fans des Kanu-Sports soll es in der Kooperation gehen, um auch künftig deren Zufriedenheit zu garantieren und Angebote durch TV- und Radio Produktionen sowie Digitale Plattformen zu erweitern. Auch für die internationale Fangemeinde sollen hierbei Vorteile entstehen und die Verfolgung ihres Lieblingssports erheblich vereinfachen. Eine weitreichende Live-Publikation im TV bietet die Möglichkeit, den beliebten Wassersport weiterhin an die Menschen zu bringen und deren Interesse zu wecken.

Über die ICF-Weltmeisterschaften

Die ICF-Weltmeisterschaften werden von Athleten aus mehr als 90 verschiedenen Ländern bestritten, jeweils unterteilt in Frauen, Männer und Parakanu-Wettkämpfe. Um weiterhin das Angebot für Zuschauer zu erweitern, erfand sich der ICF in den letzten Jahren stetig neu und entwickelte diverse Zusatzdisziplinen. Auch in diesem Jahr wird es Neuerungen geben, wie beispielsweise das Extreme Canoe Slalom. Termine und Orte der einzelnen ICF-Weltmeisterschaften werden am Ende dieses Artikels aufgelistet.

Bislang ist der ICF mit der Zusammenarbeit mit der EBU absolut zufrieden. ICF-Präsident Jose Perurene äußert sich stolz und geehrt über die künftige Kooperation mit der Rundfunkunion und blickt positiv der hoffentlich weiter steigenden Zufriedenheit der Wassersportgemeinde entgegen.

Termine der ICF Weltmeisterschaften gestalten sich wie folgt:

  • Kanu-Rennsport:
    • 23.-27. August 2017 in Racice, Tschechische Republik,
    • 21.-25. August 2018 in Montemor-o-Velho, Portugal und
    • 2019 in Szeged, Ungarn
  • Kanu-Slalom:
    • 29. September-1. Oktober 2017 in Pau, Frankreich,
    • 12.-16. September 2018, Rio de Janeiro, Brasilien und
    • 2019, La Seu d’Urgell, Spanien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.