Kanu-Polo Herrennationalmannschaft gewinnt HOKA Challenge

Bei der Hoka Challenge in Berlin sind am vergangenen Wochenende, 13./14. April, gleich sechs deutsche Kanu-Polo Nationalmannschaften an den Start gegangen.

Bei kalten Temperaturen und zwischenzeitlichem Schneetreiben traten Mannschaften aus Deutschland, der Schweiz, Dänemark und Polen gegeneinander an. Die Damen- und Herrennationalmannschaft und die U21-Damennationalmannschaft nutzten das Turnier in Berlin für einen ersten Test. Noch sind die Kader für die Auswahlmannschaften groß, sodass jeweils zwei Mannschaften an den Start gingen. Die U21-Damen starteten in der Damenklasse mit zwei sehr unerfahrenen Teams, für viele Sportlerinnen war es das erste Turnier mit der Nationalmannschaft und lediglich Hannah Kunz (KSV Havelbrüder) war bereits im vergangenen Jahr Teil des Weltmeister-Teams. Die übrigen Spielerinnen der U21 aus dem vergangenen Jahr durften sich im Kader der Seniorinnen in der 2. Herrenklasse beweisen. Auch in den beiden Herrenmannschaften kamen einige Spieler zum Einsatz, die im vergangenen Jahr noch in der U21-Klasse aktiv waren.

Gewinnen konnte in der Damenklasse die A-Mannschaft der U21 Deutschland, in der 2. Herrenklasse belegte der KCNW Berlin den ersten Platz und in der 1. Herrenklasse spielte die A-Nationalmannschaft der Herren gegen die B-Mannschaft, somit gewann auch hier ein Nationalteam.

Turnier in Helmond

Am kommenden Wochenende, 20./22. April, geht es direkt weiter mit einem internationalen Turnier in Helmond (Niederlande). In diesem Jahr wird der Wettkampf zum 25. Mal ausgetragen und geht erstmals über drei Tage. Gespielt wird in sechs Leistungsklassen, mehr als 110 Mannschaften nehmen teil.

Einen Spielplan gibt es hier.

Ehrung beim KanuTag 2019

Die deutschen Kanu-Polo Nationalmannschaften der Damen und Herren, die nach dem Doppelsieg bei den World Games 2013 in Cali 2017 in Wroclaw beide Titel verteidigen konnten, wurden am 6./7. April im Saarbrücker Schloss für die herausragende Leistung geehrt. Beim „Fest der Kanuten“ im Rahmen des KanuTages wurden weiterhin Olaf Obsommer, Klaus Anderweit, Karl Uwe Ebert und Rolf Krämer geehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.