Nominierung der Kanu-Polo Nationalmannschaften für die World Games in Breslau

Die Mannschaften, die Deutschland in diesem Jahr im Kanu-Polo bei den World Games in Breslau vom 20. – 30. Juli vertreten werden, stehen fest. Bei dem ersten ECA-Cup in Saint Omer (Frankreich) sind die finalen Entscheidungen getroffen worden.

Nominierung bei der Kanu-Polo Herrennationalmannschaft

Die Herren sind in Frankreich mit zwei Teams an den Start gegangen. Das A-Team konnte sich im Finale gegen Frankreich durchsetzen und das Turnier gewinnen. Um die Meldefrist für die World Games einzuhalten musste sich Trainer Björn Zirotzki noch am Sonntag für acht Spieler entscheiden. Mit zu den World Games kommen: Jonas Vieren, Dennis Witt (beide WSF Liblar) Robert Pest (KCNW Berlin), Johan Driessen, Jakob Husen, Lennart Unterfeld (alle KRM Essen) Lukas Richter (ACC Hamburg) und Fiete Junge (RSV Hannover).

Nominierung bei der Kanu-Polo Damennationalmannschaft

Die Kanu-Polo Damennationalmannschaft musste sich beim ECA-Cup im Halbfinale in der Verlängerung leider den Niederlanden geschlagen geben. Nachdem die Deutschen in den letzten Sekunden noch den Ausgleich schafften und sich in die Verlängerung retteten, konnten sich hier die Niederländerinnen durchsetzen. Somit waren die Damen an diesem Wochenende das einzige Team aus Deutschland, welches sich nicht den Sieg sichern konnte. Auch Trainer Klaus Schmalenbach musste am Sonntag eine Mannschaft nominieren, mit der er die World Games bestreiten möchte. Entschieden hat er sich für: Fabienne Thöle (KCNW Berlin), Caroline Sinsel, Elena Gilles (beide WSF Liblar), Leonie Wagner, Pia Schwarz (beide PSC Coburg), Tonie Lenz, Katharina Kruse (beide ACC Hamburg) und Svenja Schaeper (KG List).

Nominierung bei der Kanu-Polo Damen U21-Nationalmannschaft

Die U-21 Damen konnten das Turnier in Saint Omer im Finale gegen Frankreich gewinnen. Auch bei der Nachwuchsmannschaft stand an diesem Wochenende die Nominierung an – für die neue Trainerin Jennifer Niß die erste Auswahl. Sie hat sich zusammen mit Trainer Marc Uhlmann für folgende Spieler entschieden: Emily Bildat, Annika Adler, Jule Schwarz, Annika Knöpfel (alle PSC Coburg) Jill Rutzen (KRM Essen), Esra Özbay, Hannah Triebel (beide KCNW Berlin) und Charlotte Dörfler (WSF Liblar). Für die U21-Mannschaft geht es in diesem Jahr zur Europameisterschaft nach Saint Omer.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.