Wer ist eigentlich Ronald Rauhe aka. Ronny Rauhe?

Ronald Rauhe, der von vielen Ronny genannt wird, wurde am 3. Oktober 1981 in West-Berlin geboren. Der Deutsche Renn-Kanute lebt derzeit mit seiner Frau, Fanny Fischer, in Falkensee. Ronny lernte die Kanutin, die ebenfalls sehr erfolgreich Kanu-Rennsport betrieb, 2008 kennen und lebt seitdem mit ihr zusammen. Seit 2015 sind die Beiden verheiratet. Sie haben zwei Söhne. Rauhes größter sportlicher Erfolg dürfte sicherlich der Gewinn der Goldmedaille im K2 500m bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen sein.

Ronald Rauhe – die Karriere

Ronald Rauhe begann seine Karriere 1992 beim KC Potsdam. Seitdem hat er sich zum Nationalen Rekordtitelträger gearbeitet. Nachdem er 1999 mit Tim Wieskötter begann an großen Wettbewerben teilzunehmen konnten sie 2004 die Olympische Goldmedaille gewinnen. Das Duo war zwischen 2001 und 2008 in allen internationalen Meisterschaften ungeschlagen. Bei den Olympischen Spielen 2008 mussten sie sich jedoch um wenige hundertstel geschlagen geben. Nach 2009 war es Rauhe zunächst nicht vergönnt, weitere Titel zu gewinnen. Die zu große Dominanz der Russen war ein Grund dafür. 2014, nachdem Wieskötter seine Karriere beendete, konnte Raue mit neuem Partner wieder internationale Erfolge feiern. Als er bei den Olympischen Spielen 2016 die Bronze Medaille gewann, erhielt er u.a. dafür das Silberne Lorbeerblatt, die höchste verliehene sportliche Auszeichnung in Deutschland. Insgesamt kommt Ronald Rauhe bei Olympischen Spielen sowie Welt- und Europameisterschaften auf 51 Medaillen. Kann man mal machen …

Ronny Rauhe über die Olympischen Spiele 2016 in Rio

Nachdem Ronny Rauhe bei den Olympischen Spielen in Rio die Bronze Medaille gewinnen konnte, zeigte er sich sehr gelöst. Dabei gibt er bekannt vieles gelernt zu haben, wobei er viel Positives aber auch viel Negatives erlebt hat. Rio wird ihm dabei jedoch immer besonders im Kopf bleiben. Besonders die Reaktionen der Gegner, nachdem er überraschend nicht auf dem vierten, sondern dem dritten Platz landete, rührten ihn. Diese waren alle geschlossen zu ihm gegangen und hatten ihm gratuliert auch als sie schon auf dem Weg zum Steg waren. Dies war der Moment, der ihm den wahren Geist der olympischen Spiele zeigte. Rauhe, der in seiner Leistungssportkarriere schon fortgeschritten ist, hat sich insbesondere eine Medaille in Rio gewünscht. Deshalb hat er sich diesmal fest vorgenommen eine zu gewinnen und war sehr glücklich dieses geschafft zu haben. Das war aber auch eine geile 200m!!! Wir wünschen Ronald Rauhe jedenfalls alles erdenklich gute für die neue Saison. Die erste Quali steht ja quasi vor der Tür.

i

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.