Surfski-WM 2021: Lanzarote und Gordan Harbrecht sind bereit

Die Surfski-WM 2021 vom 4. bis 6. Juli wird eine willkommene Rückkehr zum internationalen Ocean Racing signalisieren. Einige Athleten hatten während der mehr als 12 Monate andauernden Covid-Pandemie keine Wettkämpfe. Da kam die Meldung vom Südafrikanischen Team, angeführt vom mehrfachen Kanu-Marathon-Weltmeister Hank McGregor, dem Silbermedaillengewinner von 2019, Kenny Rice, und der zweimaligen Silbermedaillengewinnerin Michelle Burn gerade Recht und kann als starkes Zeichen in unsicheren Zeiten gewertet werden.

Der Direktor der Veranstaltung, Jose Maria Garcia Riolobos, ist zuversichtlich, dass die Erfahrung der Organisatoren bei der Ausrichtung der vergangenen vier Ocean-Surfski-Rennen auf dem Atlantik eine solide Grundlage für eine erfolgreiche Weltmeisterschaft bilden wird. „Wir werden die besten und sichersten Bedingungen für die Weltmeisterschaften bieten. Wir hören nicht auf zu glauben und arbeiten immer noch mit Hartnäckigkeit, damit wir allen, die 2021 an den Start gehen wollen, die Möglichkeit geben können, in diesen außergewöhnlichen Zeiten zu starten.“, sagte Riolobos.

Exkurs:

Die letzte Surfski WM 2019 fand in Saint-Pierre-Quiberon, Frankreich, statt. Der Südafrikaner Sean Rice gewann seinen zweiten Titel und die Neuseeländerin Danielle McKenzie ihre erste Goldmedaille.

Die Organisatoren haben auch mit dem Internationalen Kanu-Verband zusammengearbeitet, um Covid-Protokolle zu entwickeln. Die Kanarischen Inseln haben eine sehr niedrige Infektionsrate, und es wurden strenge Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Die Zulassungsbeschränkungen für Teams wurden aufgrund der Pandemie gelockert. Dadurch haben mehr Athleten die Möglichkeit ein Ocean Race auf Top-Niveau zu erleben.

Surfski-WM 2021 mit deutscher Beteiligung

Gordan Harbrecht nach seinem Training für die Surfski-WM 2021.
Gordan Harbrecht nach einem Training für die Surfski WM in Rostock-Warnemünde. (Quelle: Gordan Harbrecht)

Für Deutschland wird der Rostocker Gordan Harbrecht bei den Senioren an den Start gehen. Gordan dominiert schon jahrelang die deutsche Surfski Szene und ist seit 2014 ungeschlagener deutscher Meister. Beim Surfski Worldcup 2020 auf Lanzarote kam er als zweites, hinter Joshua Fenn und vor dem amtierenden Surfski Weltmeister Sean Rice (beide aus Südafrika) ins Ziel. „Mein letztes Rennen war der Weltcup in Lanzarote, von daher ist es geil jetzt wieder ein richtiges Rennen zu haben. Ich freue mich total und hoffe, dass wir vorher hier in Deutschland noch das Baltic Sea Festival in Eckernförde sowie den Ostseecup in Warnemünde durchführen können, um vor der WM noch ein wenig Rennatmosphäre zu spüren.“ so Harbrecht.

Bei den Masters (ab Ü35) wird der Düsseldorfer Michael Dobler ins Renngeschehen eingreifen. Dobler gehört nach seinem WM-Gold 2019 klar zur Favoritengruppe für das Siegerpodest.

Hannes Wagner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.