Für Brendel und Co. wird es nun auch international ernst

Der dreifache Olympiasieger Sebastian Brendel führt eine beeindruckende Liste von deutschen Kanu-Rennsportlern an, die an diesem Wochenende in ihre Weltcup Saison starten, wenn die Wettkampfserie ins Wimbledon der Kanuten nach Duisburg zurückkehrt.

Kanu-Rennsport Weltklasse auf der Regattabahn in Duisburg

Brendel und viele seiner deutschen Teamkollegen sind nicht zum Weltcupauftakt ins ungarische Szeged gereist, sondern haben sich auf heimischen Gewässern intensiv auf den 2. Kanu-Rennsport Weltcup in Duisburg-Wedau vorbereitet. Auch der Brasilianer Isaquias Queiroz, der Brendel zweimal, sowohl im Canadier-Einer 1.000m, als auch im Canadier-Zweier 1.000m ins Ziel bei den Olympischen Spielen 2016 jagte, wird seinen Kampf mit Brendel und dem Tschechen Martin Fuksa im C1 am Wochenende fortsetzen. Auch die C2 1.000m Weltmeister Yul Oeltze und Peter Kretschmer sind in Duisburg mit dabei.

Tina Dietze und Franziska Weber, die in Rio im K2 500m noch Silber gewannen, können leider in der Besetzung nicht an den Start gehen. Tina Dietze ist noch nicht zu 100% fit. Dafür werden Jasmin Fritz und Steffi Kriegerstein sowie Melanie Gebhardt und Sarah Brüssler im Kajak-Zweier ins Rennen geschickt.

Der deutsche Herren K4, der in der vergangenen Saison die 500m Distanz dominiert hat, wird an diesem Wochenende wieder auf dem Wasser sein. Dabei profitieren Max Rendschmidt, Ronald Rauhe, Tom Liebscher und Max Lemke von der Abwesenheit des spanischen K4, der beim 1. Weltcup Szeged gewann.

Der Olympia-Silbermedaillengewinner aus Tschechin Josef Dostal ist an diesem Wochenende wieder im Einsatz. Er war der einzige große Name, der beim 1.000m Event im K1 in Szeged fehlte. Der Portugiese Fernando Pimenta, der das Rennen in Ungarn gewonnen hat, wird nicht in Duisburg starten.

Die zweifache Olympiasiegerin Lisa Carrington wird sich im K2 500m mit der WM-Goldmedaillenpartnerin Caitlin Ryan zusammenschließen, nachdem sie am vergangenen Wochenende mit Kayla Imrie Gold gewonnen hatte. Carrington lässt an diesem Wochenende erneut die Einzelveranstaltungen aus, ebenso wie Großbritanniens Olympiasieger Liam Heath, der sich wieder auf den K4 500 konzentrieren wird.

Die 32 gemeldeten Athleten der DKV-Weltcupmannschaft:

Für die schnellsten Kanu-Rennsportler der Republik geht es vor allem auch um die Quali für die WM in Portugal. In Duisburg erfüllt das jeweils beste deutsche Boot mit internationalem Leistungsniveau in den olympischen Disziplinen – d. h. mit nicht mehr als 1,5 Prozent Rückstand auf die Siegerzeit – die Kriterien, um für die WM-Mannschaft nominiert zu werden.

Kajak Herren: 

K1 200m:
Timo Haseleu (Potsdam)
Felix König (Potsdam)

K2 200m:
Timo Haseleu / Felix König (beide Potsdam)

K1 500m:
Marcus Groß (Berlin) – noch mit Fragezeichen
Jacob Schopf (Berlin) – noch mit Fragezeichen

K2 500m:
Saeid Fazloula / Lukas Reuschenbach (Oberhausen)
Felix Frank (Karlsruhe) / Jakob Thordsen (Hannover)

K4 500m:
Max Rendschmidt (Essen) / Ronald Rauhe (Potsdam) / Tom Liebscher (Dresden) / Max Lemke (Mannheim)

Saeid Fazloula / Felix Frank (beide Karlsruhe) / Lukas Reuschenbach (Oberhausen) / Jakob Thordsen (Hannover)

K1 1000m:
Tom Liebscher (Dresden)
Max Rendschmidt (Essen)

K2 1000m:
Max Hoff (Essen) / Marcus Groß (Berlin)
Jacob Schopf (Berlin) / Tamas Gecsö (Potsdam)

K1 5000m:
Max Hoff (Essen)

Kajak Damen

K1 200m:
ConnyWaßmuth (Potsdam)

K1 500m:
Nina Krankemann (Magdeburg)

K2 500m:
Jasmin Fritz (Magdeburg) / Steffi Kriegerstein (Dresden)
Melanie Gebhardt (Leipzig) / Sarah Brüßler (Karlsruhe)

K4 500m:
Franziska Weber (Potsdam) / Sabrina Hering-Pradler (Hannover) / Steffi Kriegerstein (Dresden) / Conny Waßmuth (Potsdam)

Jasmin Fritz (Magdeburg) / Sarah Brüßler (Karlsruhe) / Melanie Gebhardt (Leipzig) / Nina Krankemann (Magdeburg)

K1 5000m:
Sarah Brüßler  (Karlsruhe)– noch mit Fragezeichen
Melanie Gebhardt (Leipzig)– noch mit Fragezeichen

Canadier Herren:

C1 200m:
Jan Vandrey (Potsdam)
Stefan Kiraj (Potsdam)

C1 500m:
Sebastian Brendel (Potsdam)
Peter Kretschmer (Leipzig)

C2 500m:
YulOeltze (Magdeburg) / Peter Kretschmer (Leipzig)
Michael Müller (Magdeburg) / Conrad-Robin Scheibner (Berlin)

C1 1000m:
Sebastian Brendel (Potsdam)
Stefan Kiraj (Potsdam)

C2 1000m:
YulOeltze (Magdeburg) / Peter Kretschmer (Leipzig)
Michael Müller (Magdeburg) / Conrad-Robin Scheibner (Berlin)

C1 5000m:
YulOeltze (Magdeburg)
Conrad-Robin Scheibner (Berlin)

Canadier Damen:

C1 200m:
Lisa Jahn (Berlin)

C1 500m:
Annika Loske (Potsdam)

C2 500m:
Lisa Jahn (Berlin) / Sophie Koch (Karlsruhe)

C1 5000m:
Annika Loske (Potsdam)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.