Thomas Konietzko – Möglicher Wechsel an die Spitze des ICF

Der derzeitige Präsident des Internationalen Kanuverbandes (ICF), Jose Perurena-Lopez wird sich nächstes Jahr nicht wieder zur Wahl aufstellen lassen. Der Spanier besetzte von 2008 bis 2020 das Amt des Präsidenten, nach dem er den inzwischen verstorbenen Ulrich Feldhoff aus Oberhausen ablöste. Nun wird Thomas Konietzko, der aktuelle Präsident des Deutschen Kanuverbandes (DKV) und Vizepräsident des ICF, sich für den Posten als ICF-Präsident bewerben. Dies gab er kürzlich bekannt.

Thomas Konietzko kandidiert als ICF-Präsident. (Quelle: www.kanu.de)

Die Wahl findet auf dem ICF-Kongress vom 22. bis 25. April 2021 in Manila (Philippinen) statt. Konietzko ist kein unbekanntes Gesicht im Kanusport. „Es haben mich tatsächlich viele Freunde aus anderen internationalen Verbänden angesprochen und ermutigt, mich zu bewerben“, so Konietzko.

Konietzko hat Ziele und Ambitionen

Thomas Konietzko kann bereits auf eine lange ehrenamtliche Karriere im Kanusport zurückblicken. 2005 übernahm er die Vizepräsidentschaft der Jugend im DKV. Fünf Jahre später das Amt des DKV-Präsidenten von Olaf Heukrodt. Seit 2016 ist er Vizepräsident des Internationalen Kanu-Verbandes, da könnte ein Wechsel ins höchste Amt eine naheliegende Fortsetzung sein. Konietzko sieht große Chancen und Möglichkeiten für den internationalen Kanusport. Er hat sich zum Ziel gesetzt, auch in Asien, Amerika und Afrika den Sport voranzutreiben. Der Kanusport ist auf diesen Kontinenten sowohl im olympischen als auch im Freizeitsport nicht sehr präsent. Hier sieht der DKV-Präsident großes Potenzial. Bis heute kann, Konietzko unter anderem die Reform des olympischen Kanu-Programms als seinen Erfolg verbuchen. Unter seiner Leitung wurde initiiert, dass bei den Olympischen Spielen gleich viele Disziplinen für Frauen und Männer am Start sind. Konietzko möchte an Jose Perurena-Lopez‘ Arbeit ansetzen und den ICF weiter vermarkten. Sowohl das Livestreaming als auch Fernsehverträge sind weiter ausbaufähig. „Aber man muss medial immer sehr innovativ sein und am Puls der Zeit bleiben“, weiß Thomas Konietzko. Hier geht es zum Interview mit Thomas Konietzko im Rahmen der Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaften 2020 in Duisburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.