Kanu-Polo Bundesliga: KRM Essen und ACC Hamburg führen die Tabelle an

Die Kanu-Polo Bundesliga 2018 der Damen und Herren startete am vergangenen Wochenende, 05./06. Mai. Für die Herrenmannschaften stand ein kleiner Spieltag auf dem Programm. Die Gruppe A mit KRM Essen, WSF Liblar, 1. MKC Duisburg, KGW Essen, KC Wetter und Göttinger PC reiste gemeinsam mit den Damenmannschaften an den Liblarer See, die Gruppe B der Herren mit ACC Hamburg, KCNW Berlin, RSV Hannover, VK Berlin, KSV Glauchau und KSVH Berlin spielte in Glauchau.

Bundesliga der Herren

Der amtierende deutsche Meister KRM Essen führt die Tabelle mit 13 Punkten an. Mit jeweils einem Punkt weniger folgen der RSV Hannover und der KSV Havelbrüder. Die Havelbrüder aus Berlin sind eine sehr junge Mannschaft, die erst im vergangenen Jahr den Aufstieg in die 1. Bundesliga geschafft hat. Ihr erstes Aufeinandertreffen mit den etablierten Bundesligamannschaften hat gezeigt, dass sie ein Aufsteiger sind, der sich im Feld behaupten kann. Für die Herren folgen in dieser Saison noch drei weitere Spieltage. Weiter geht es am 02./03. Juni in Berne. An diesem Wochenende spielen die Teams dann gegen die Mannschaften aus der jeweils anderen Gruppe.

Bundesliga der Damen

Auf dem ersten Platz der Tabelle bei den Damen steht nach dem ersten Spieltag der ACC Hamburg mit einem Vorsprung von sechs Punkten vor dem zweitplatzierten Aufsteiger aus Essen (KRM). Auch bei den Damen zeigte der Aufsteiger eine beachtliche Leistung und konnte sich im Feld der etablierten Mannschaften behaupten. Für die Damen folgt jetzt nur noch ein weiterer Spieltag am 30. Juni/01. Juli in Hamburg. Wer nach diesem Wochenende auf dem 1. und 2. Platz steht, darf am 08./09. September zur Champions League nach Nottingham fahren.

Bei den Damen sind die Mannschaften in diesem Jahr deutlich internationaler geworden. Durch die hohe Leistungsdichte in der deutschen Damenliga ist sie für viele Spielerinnen aus Europa attraktiv.

Flavia Landolina (PSC Coburg) und Maria Anna Szczepanska (GPC) aus Italien und Tassia Konstantinidis (KG List) und Claire Moal (KP Münster) aus Frankreich, Nina Luginbühl (KRM Essen) aus der Schweiz, Cecilie Moe Weinreich (KRM Essen) aus Dänemark, Tina Kunze (GPC) aus Österreich und Dominica Adamcova und Markéta Ptáčková (beide GPC) aus Tschechien haben in diesem Jahr den Weg in die deutsche Bundesliga gefunden.

Erster ECA-Cup in Mailand

Für die deutschen Nationalmannschaften steht am kommenden Wochenende, 12./13. Mai eine weite Reise bevor. Bei dem ersten ECA-Cup in Mailand werden sie sich mit der internationalen Konkurrenz messen. Bei diesem Wettkampf werden die Trainer auch weitere Erkenntnisse sammeln, um schließlich das Team für die Weltmeisterschaft in Welland (Kanada) zusammenzustellen.

Hier gibt es einen aktuellen Spielplan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.