U21-Damen- und Damen-Nationalmannschaft gewinnen ersten ECA-Cup

Die U21-Damen und die Damen-Kanu-Polo-Nationalmannschaft haben den ersten ECA-Cup in Mailand am Wochenende, 12./13. Mai, gewonnen. Die Herren und die U21-Herren sind dritter geworden.

Nach einer langen und anstrengenden Anreise per Bus haben sich die deutschen Kanu-Polo Nationalmannschaften zum ersten Mal in diesem Jahr der internationalen Konkurrenz gestellt. Die Herren und die U21-Herren sind jeweils mit 10 Spielern angereist, die Damen mit 9, da für diese Mannschaften auf dem ersten ECA-Cup auch gleichzeitig die Nominierung für die Weltmeisterschaft in Kanada anstand. Die U21-Damen waren mit sieben Spielerinnen vor Ort, da Charlotte Dörfler (WSF Liblar) und Esra Özbay (KCNW Berlin) leider nicht teilnehmen konnten. Nachgerückt ist Kathi Grünewald (MKC Duisburg), die in Mailand ihre internationale Premiere feierte. Die U21-Damen konnten sich im Finale gegen die Auswahl aus Frankreich mit 6:3 durchsetzen. Die Damennationalmannschaft gewann das Finale ebenfalls gegen Frankreich mit 4:2.

Beide Herrenmannschaften mussten sich im Halbfinale geschlagen geben. Die U21-Herren verloren mit 2:3 gegen Frankreich, die Herren spielten ebenfalls gegen Frankreich. Das Spiel ging mit 3:5 an die französische Auswahl. Im Spiel um den dritten Platz gewannen die U21 Herren in der Verlängerung gegen die Schweiz, die Herren setzten sich gegen Spanien mit 5:3 durch.

Hier die vollständigen Ergebnisse.

Die Auswahlmannschaften für die Weltmeisterschaft in Kanada

U21-Damen:

Jill Rutzen, Hilke Vogt (beide KRM Essen), Emily Bildat (KCNW Berlin), Jule Schwarz und Annika Knöpfel (beide PSC Coburg), Hannah Kunz (KSV Havelbrüder), Charlotte Dörfler (WSF Liblar) und Esra Özbay (KCNW Berlin).

U21-Herren:

Tim Rieke (MKC Duisburg), Svante May und Kai Hachenburg (beide WSF Liblar), Leon Konrad (KRM Essen), René Kirchhoff und Arne Beckmann (beide KSV Havelbrüder), Mateo Korpolewski (VK Berlin) und Alexander Harzheim (KGW Essen).

Damen:

Caroline Sinsel und Elena Gilles (beide WSF Liblar), Pia Schwarz und Leonie Wagner (beide PSC Coburg), Katharina Kruse und Tonie Lenz (beide ACC Hamburg), Nathalie Herrmann (KCNW Berlin) und Svenja Schaeper (KG List).

Herren:

Robert Pest und Julian Prescher (beide KCNW Berlin), Lukas Richter (ACC Hamburg), Fiete Junge (RSV Hannover), Jonas Gauselmann (KGW Essen), Dennis Witt, Marco Hoppstock und Jonas Vieren (alle WSF Liblar).

Deutschland Cup in Essen

Vom 19.-21. Mai geht es in Essen mit dem größten internationalen Kanu-Polo Turnier weiter. Hier treffen sich über 100 Mannschaften aus Frankreich, Tschechien, Schweden, Dänemark, Italien, Österreich, Polen, den Niederlanden, Russland, Litauen, Taiwan, der Schweiz, England, Belgien, Singapur, Irland, Japan und Deutschland.

Alle Informationen gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.