Ricarda Funk ist Europameisterin im Kanu-Slalom 2018

3 Medaillen am ersten Finaltag bei der Kanu-Slalom EM 2018

Silber für Behring/Becker im C2

Am ersten Finaltag der Kanu-Slalom Europameisterschaft 2018 in Prag standen gleich drei Zweiercanadier des Deutschen Kanu-Verbands in den Finals. Am Ende holten die Merseburger Behring/ Becker mit nur 0,87 Sekunden Rückstand Silber hinter den Tschechen, die ihren Heimvorteil nutzten. „Silber hat uns noch in unserem EM-Medaillensatz gefehlt, aber besonders freuen wir uns, dass wir mit einer Medaille die diesjährige internationale Saison abschließen können“, erklärte C2-Pilot Thomas Becker. Für die Canadier-Zweier wird es keine Weltcups und Weltmeisterschaften geben. Der Internationale Kanu-Verband hatte als Folge des Internationalen Olympischen Komitees, die Canadier-Zweier aus dem olympischen Programm zu nehmen, diese ebenfalls gestrichen.

Elena Apel sorgt im Canadier-Einer für eine Überraschung

Bei Ihrer ersten Europameisterschaft holt die 20 Jährige Schülerin aus Augsburg, Elena Apel, Edelmetall. Nach einer fehlerfreien Fahrt landet sie auf dem Bronzerang. „In den Qualifikationsläufen hatte ich in den schwierigen Stellen einige Probleme, die sollten im Finale besser werden, darauf habe ich mich konzentriert. Dass daraus der dritte Platz wird, damit habe ich nicht gerechnet. Das ist einfach voll schön“, freute sich die Augsburgerin. Europameisterin wurde die Österreicherin Viktoria Wolffhardt, Silber ging an die Britin Mallory Franklin.

Gold im Teamwettbewerb

Die deutschen C2-Herren mit Franz Anton/Jan Benzien, Robert Behling/ Thomas Becker sowie David Schröder/ Nico Bettge holen sich den EM-Titel vor den Mannschaften aus Tschechien und Frankreich. Die Canadier-Damen kamen auf den fünften Platz. Auch die Kajak-Herren blieben im Teamwettbewerb ohne Medaille. Mit einem schwachen zehnten Platz blieb die deutsche Mannschaft weit hinter seinen Möhlichkeiten.

Ein Europameistertitel am 2. Finaltag

Heute, am zweiten Finaltag bei der Kanu-Slalom Europameisterschaft in Prag hatte das Kanu-Slalom Team Deutschland mit Ricarda Funk, Jasmin Schönberg und Sideris Tasiadis gleich drei Boote in den Finals vertreten. Leider reichte es „nur“ für eine Medaille.

Ricarda Funk holt den EM-Titel

Als drittletzte Starterin war Ricarda Funk, die Kajakspezialistin vom KSV Bad Kreuznach, auf den Kurs gegangen. Ohne Fehler legte sie für die nachfolgenden Starterinnen eine Topzeit hin, die diese nicht mehr schlagen konnten. Mit 1,36 Sekunden Vorsprung wurde Funk Europameisterin. Auf Platz 2 kam die Österreicherin und Titelverteidigerin Corinna Kuhnle. Fiona Pennie aus Großbritannien wird Dritte.  „Ich wollte die Linie treffen und in den Aufwärtstoren dann nochmal richtig einen raushauen. Dabei kam es darauf an, das richtige Management zwischen Risiko und Kontrolle zu schaffen, das ist mir gelungen.“, erklärte die frischgebackene Europameisterin im Ziel.

Das Fazit von DKV-Chefcoach Michael Trummer

„Drei Medaillen in den Einzel-Disziplinen, davon einmal Gold, sind beim ersten ernsthaften internationalen Kräftemessen in dieser Saison ein sehr gutes Ergebnis. Nimmt man die in den Teamwettbewerben gewonnenen Medaillen und weiteren Finalplatzierungen hinzu, dann wird sichtbar, dass wir auch in diesem Jahr ein starkes, international konkurrenzfähiges Team zur Verfügung haben. Das gibt uns Rückenwind für den Start in die Weltcupsaison und die Vorbereitung auf unseren Jahreshöhepunkt, die Weltmeisterschaften in Rio.“

Alle Ergebnisse der Kanu-Slalom Europameisterschaft findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.